CranioSacrale Körperarbeit

 

 

 

Die CranioSacrale Therapie ist eine sanfte Körperarbeit, die ihren Ursprung in der Osteopathie hat.

 

Anstatt Dinge im Körper zu korrigieren, werden die Gewebe dabei begleitet ein harmonischeres und schmerzarmeres Gleichgewicht zu finden.

 

Das Cranio-Sacrale-System spannt sich zwischen Kopf (lat. Cranium) und Kreuzbein (lat. Sacrum) auf und enthält als wichtigstes Element das Zentrale Nervensystem (Gehirn und Rückenmark).

 

In der Behandlung werden Bereiche des Körpers, die Beschwerden machen und einer besseren Versorgung benötigen über entsprechende Kontakte entlastet und mit dem Zentralen Nervensystem (ZNS) rückgekoppelt.

 

Durch sanfte und haltende Berührungen, manchmal auch geringfügigem Druck werden die Spannungsmuster im Körper dem ZNS aufgezeigt und gelöst.

 

Die Behandlung erfolgt klassischer Weise auf dem Massagetisch in bequemen Sachen.

 

 

 

Auswahl der Indikationen mit denen ich arbeite:

 

Allgemein:

 

Behandlung von Ischias und Rückenschmerzen

 

Degenerative orthopädische Erkrankungen

 

Kopfschmerzen, Tinnitus, Schwindel

 

Nasennebenhöhlenerkrankungen

 

Kiefergelenksbeschwerden, Zahnproblematiken

 

Urogenitale Symptomatik (Menstruationsbeschwerden, Senkungsprobleme, Wechseljahresbeschwerden)

 

Zur Unterstützung einer gesunden Schwangerschaft und Geburt, bei Schwangerschaftsproblemen

 

Nach Unfällen, Verletzungen, Operationen (Schleudertrauma, Schädel-Hirn-Trauma)

 

Stress, Erschöpfungszustände, Burnout

 

Verdauungsstörungen

 

Schlaflosigkeit

 

 

 

Pädiatrie:

 

Geburtsnachsorge

 

Blähungskoliken

 

Hyperaktivität, ADS, ADHS

 

emotionale Probleme

 

Kopfschmerzen

 

Kosten:

 

Erstanamnese: (Ergründen des Beschwerdezustandes des Patienten)

 

ca. 90 min: 60,- €

 

Folgebehandlungen:

 

ca. 45-50 min: 45,- €

 

Jede weitere Minute: 1,-€

 

 

 

 

 

Geschichte:

 

Die CranioSacrale Therapie wurde durch Sutherland (1873 – 1954) - einem Schüler Stills (Arzt und Begründer der Osteopathie) eingeführt.

 

Er entdeckte rhythmische Bewegungen des knöchernen Schädels entlang dem Rückenmark bis hin zum Kreuzbein.

 

Über die im Gehirn gebildete Liquorflüssigkeit bilden diese Knochen eine funktionelle Einheit.

 

Der Liquor zirkuliert in rhythmischen Bewegungen zwischen diesen Knochen.

 

Dadurch bewegen sich dies Knochen im Gleichtakt mit dem Pulsieren des Liquors. Diese Pulsationen übertragen sich auch auf den gesamten Körper.

 

Dieser sogenannte craniale Rhythmus kann in Problemgebieten, dort wo Beschwerden sind gestört sein.

 

John Upledger (1932 – 2012) erforschte als amerikanischer Forscher und Osteopath das rhythmische System weiter und verwandte erstmals den Begriff der CranioSacralen Therapie. Er verfeinerte ihre Behandlungstechniken und entwickelt neue.